Deutsche Vulkanologische Gesellschaft e.V.

Sektion Vogelsberg

Alle Angaben ohne Gewähr. © DVG Fachsektion Vogelsberg 2014

Mitgliedsantrag

Deutsche Vulkanologische Gesellschaft e.V.

Sektion Vogelsberg

Was ist die DVG?


Als sich am 11. Mai 1987 in der Gaststätte „Deutsches Haus“ in Mendig sieben Geologen und Vulkanbegeisterte trafen, rechnete niemand mit dem Echo, das darauf in den nächsten über 20 Jahren folgen sollte. Damals war es die Idee, ein allgemeines Forum für Vulkan-Wissenschaftler und am Vulkanismus und der Geologie Interessierte zu schaffen.  Die Idee zur Gründung der Gesellschaft hatte Professor Hans-Ulrich Schmincke, ein bekannter Vulkanologe, der damals in Bochum an der Universität lehrte. Die kleine Gruppe um Schmincke hatte drei Visionen: die Einrichtung eines Deutschen Vulkanmuseums, einer Forschungsstelle für Vulkanismus und eines Vulkanparks in der Umgebung des Laacher Sees. Das Zentrum der Vulkanforschung sollte Mendig sein, denn hier wurde von Dr. Franz-Xaver Michels bereits ein Vulkanmuseum betrieben und es existierte eine Außenstelle der Geologischen Fakultät der Universität Bonn. Das Treffen des 7-köpfigen Gründungsgremiums endete mit der Gründung der  Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft (DVG). Im Jahr 2008 ist die Gesellschaft auf fast 800 Mitglieder aus 15 Nationen angewachsen. “Es ist unglaublich zu sehen, was sich aus unserem ersten Treffen am 11. Mai 1987 entwickelt hat“, sagt Heinz Lempertz, einer der Gründungsväter und bis 2007 Geschäftsführer der DVG.


Innerhalb von 20 Jahren haben die Mitglieder der DVG ihre Visionen wahr gemacht. Ab dem Jahr 1990 wurde mit der Erschließung des Vulkanparks begonnen. Mittlerweile gehören 23 Stationen rund um den Laacher See zum Vulkanpark. Vor zehn Jahren nahm dann die Forschungsstelle Vulkanpark in Mayen ihren Betrieb auf, und im August 2005 öffnete das Deutsche Vulkanmuseum “Lava- Dome“ in Mendig seine Pforten. “Wir hätten damals nie damit gerechnet, dass sich diese drei Projekte so schnell entwickeln würden“, betont Lempertz.


Die DVG zeichnet sich durch ein reges Vereinsleben aus. So veröffentlicht sie jedes Jahr eine Publikation zu einem geologischen oder vulkanologischen Thema. Zweimal im Jahr bietet die Gesellschaft ihren Mitgliedern Exkursionen zu Vulkangebieten an. Außerdem betreut die DVG die Studenten, die den Vulkanpark besichtigen möchten. Verschiedene Arbeitsgemeinschaften befassen sich mit Mineralien & Gesteinen oder Fossilien. Angeboten werden zudem Tageswanderungen und Wanderwochenenden zu Themen rund um den Vulkan, von der Geologie über kulturhistorische Themen bis zur Flora und Fauna. Viele Angebote und Publikationen der DVG richten sich zudem speziell an Kinder und Schulklassen, die auf erlebnisreiche Art mit den Themen Vulkanismus und Geologie vertraut gemacht werden.  


Im März 2007 wurde die Sektion Vogelsberg der DVG gegründet, die heute über 130 Mitglieder hat.
Siehe „Wir über uns“.




Konkret lassen sich die Ziele der DVG wie folgt zusammenfassen:


·         das Wecken von Interesse an der Entstehung, Nutzung und Erforschung der Vulkane durch Vorträge und Führungen im Deutschen Vulkanmuseum mit Lava-Dome, Lava-Keller und Museumslay und an vielen anderen Aufschlüssen


·         Engagement für die Erhaltung der Vulkane und ihrer natürlichen und künstlichen Aufschlüsse als Zeugnis der andauernden Dynamik der Erde in Mitteleuropa


·         und schließlich die Entwicklung eines allgemeinen Forums für Vulkaninteressierte und die Vertiefung des Wissens durch Exkursionen, Publikationen und andere Aktivitäten



Unterstützen Sie den gemeinnützigen Verein DVG und nutzen die Vorteile als Mitglied:


Vereinsfahrten unter fachkundiger Leitung zu vulkanologischen Zielen, Einladung zu Vorträgen und aktuelle Informationen zu unserem Interessengebiet.


     Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30,- € im Jahr (Partner zahlen 50%).



Satzung der DVG

Download